AcU

Geschichte und Entwicklung der AcU

Tarifpolitik für Dienstgeber gestalten

Die Entstehung der AcU geht auf das Jahr 1998 zurück. Damals trafen sich engagierte Träger- und Einrichtungsvertreterinnen und -vertreter, um sich erstmals gemeinsam über dringend notwendige Reformen des kirchlichen Arbeits- und Tarifrechts auszutauschen. Dem war vorausgegangen, dass sich mit dem Ende des Selbstkostendeckungsprinzips Mitte der 90er Jahre die Rahmenbedingungen des Sozial- und Gesundheitswesens der Bundesrepublik Deutschland gravierend änderten. Die Prinzipien der Wirtschaftlichkeit hielten Einzug und veranlassten die Träger und Einrichtungen, sich neu auszurichten, um die caritativen Unternehmen und ihre Arbeitsplätze auch unter den neuen Vorzeichen langfristig zu sichern.

Nach den ersten informellen Treffen wurden 1999 erste Positionspapiere geschrieben. Diese führten bereits folgende Ziele auf:

  • Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit caritativer Dienstgeber
  • Einhaltung des Dritten Weges
  • Reform der Arbeitsvertragsrichtlinien des Deutschen Caritasverbandes e.V. (AVR)
  • Zusammenarbeit mit der Dienstnehmerseite
  • Reform der Organisationsstrukturen

2001 wurde die Arbeitsgemeinschaft caritativer Unternehmen (AcU) von 13 Gründungsmitgliedern dann offiziell ins Leben gerufen. 2003 gründete die AcU die Tochtergesellschaft p.i.a - Projektgesellschaft innovatives Arbeiten in caritativen Unternehmen, um für den Dritten Weg ein neues Entgeltmodell zu erarbeiten. Nach dem Ende von p.i.a wurde ab 2008 eine Neugestaltung der AcU eingeleitet. Es wurde eine neue Satzung verabschiedet, neue Gremien und feste Arbeitsgruppen eingerichtet und die Geschäftsstelle ausgebaut. Die Neugestaltung leitete eine deutliche Wachstumsphase der AcU ein. Die Mitglieder der AcU beschäftigen über 100.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Caritas. Heute versteht sich die AcU als Dienstgeberverband.

Ausführlichere Informationen zur Geschichte und Entwicklung der AcU sind in folgenden Artikeln festgehalten:

"Geschichte und Entwicklung der AcU - Tarifpolitik für Dienstgeber gestalten"
aus: AcU-Jahresbericht 2014, Seiten 12-15

"15 Jahre AcU  - Den Dritten Weg stärken"
aus: AcU-Jahresbericht 2015, Vorwort, Seite 5

p.i.a-Gründung im Jahr 2003

2003 gründete die AcU die Tochtergesellschaft p.i.a-Projektgesellschaft innovatives Arbeiten in caritativen Unternehmen.

Die Aufgaben und Zielsetzungen von p.i.a. sind in dem Artikel "Gründung von p.i.a-Projektgesellschaft innovatives Arbeiten in caritativen Unternehmen" ausführlich beschrieben. 

Die Arbeitsergebnisse der Projektgesellschaft wurden - wie folgt - veröffentlicht:

Handbuch zur variablen Vergütung
Das Handbuch wurde im Dezember 2007 herausgegeben. Es beschreibt im ersten Teil die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten von Leistungs- und erfolgsbezogenen Entgeltsystemen, um dann im zweiten Teil den Einführungsprozess in der Einrichtung darzustellen. 

Neben dem Handbuch erschien die Veröffentlichung "Tarifliche Eckpunkte des p.i.a-Entgeltsystems".