AcU-Newsletter 01/2016 (März 2016)

Im Interview

Themenschwerpunkte der AcU im Jahr 2016

Interview mit Bernd Molzberger, Geschäftsführer cusanus trägergesellschaft trier mbH (ctt); Vorstandsvorsitzender der AcU

Herr Molzberger, der neue AcU-Vorstand hat Sie als Vorstandsvorsitzenden bestätigt. Welche Aufgabenschwerpunkte der AcU sehen Sie für die unmittelbare Zukunft?
Nennen möchte ich hier - aufgrund ihrer zeitlichen Priorität - drei Schwerpunktthemen: die starke Tendenz, einen Tarifvertrag für soziale Arbeit zu entwickeln, die anstehenden Probleme bei der KZVK und die offenen Fragen zum Thema Reha in den AVR.
In den politischen Diskussionen werden seit einiger Zeit die Argumente für und gegen einen Sozialtarif ausgetauscht. In bin der Meinung, dass der sogenannte Sozialtarif das Selbstbestimmungsrecht der Kirchen berührt und der Bestand des Dritten Weges langfristig Schaden nehmen wird. Hier ist die AcU herausgefordert, deutlich Stellung zu beziehen.
Die Probleme der KZVK sind schon häufig benannt worden. Für die AcU ist es in der jetzigen Situation unerlässlich, dass die Rolle der kirchlichen Unternehmen innerhalb der KZVK zeitnah definiert wird, weil diese letztlich auch die Altersversorgung für ihre Mitarbeitenden mit ihren Beiträgen mittragen. Wir erwarten eine offene Diskussion zu der Frage, welche Einflussmöglichkeiten auf die Weiterentwicklung der KZVK für die Unternehmen bestehen? Die AcU sieht sich als Sprachrohr, um Trägerinteressen zu akzentuieren.
Und zum Schluss noch ein Thema, für das ich auch als Geschäftsführer der ctt stehe. Die Reha- Finanzierung stellt eine besondere Herausforderung dar, da der TVöD in diesem Bereich keine Rolle spielt und somit auch für die Refinanzierer nicht relevant ist. Insofern ist es zwingend notwendig, hier Antworten zu finden und flexible tarifliche Lösungen für diesen Einrichtungsbereich herbeizuführen. 

Welche persönlichen Schwerpunkte möchten Sie in Ihrer Amtszeit als Vorstandsvorsitzender der AcU setzen?
Die Weiterentwicklung der AVR ist aktuell im Bereich der Pflege besonders wichtig. Zum einen bilden die AVR die Entwicklung der Berufsbilder in der Pflege nicht mehr umfassend ab und zum anderen muss die Aufwertung der Pflege auch im Tarifgeschäft ihren Niederschlag finden.
Ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit als Vorstandsvorsitzender soll der intensive Austausch und die Kommunikation des Vorstandes mit den AcU-Mitgliedern und der AcU-Mitglieder untereinander sein.

In diesem Jahr feiert die AcU ihr 15-jähriges Bestehen. Was ist Ihnen im Rückblick auf die Geschichte der AcU besonders wichtig?
Ja, ich freue mich schon auf die Jubiläumsfeier "15 Jahre AcU" im Juni 2016. Rückblickend ist es für die AcU besonders wichtig, dass es uns im Laufe der Jahre gelungen ist, die unternehmerischen Belange, die die caritativen Träger und Einrichtungen leiten, auch innerhalb des Deutschen Caritasverbandes e.V. (DCV) gut zu platzieren.
Hervorzuheben ist sicherlich auch die gesamte Entwicklung der AcU in den letzten Jahren. Eine professionelle und unabhängige Organisation kann die tarifpolitischen Interessen der Dienstgeber am besten bündeln und im Kanon der Interessensvertretungen Gehör finden. Hier sind wir auf einem guten Weg. Heute wird die AcU - und mit ihr die Interessen der caritativen Unternehmen - bei allen gesetzgeberischen Maßnahmen im Verband des DCV aber auch darüber hinaus in der verfassten Kirche gehört und einbezogen. Ein Ziel der AcU ist es, sich auf diesem Weg weiter zu entwickeln.

Wir danken Bernd Molzberger für dieses Interview!

In eigener Sache

AcU-Vorstandswahl

Die konstituierende Sitzung des neuen AcU-Vorstandes für die Wahlperiode 2016 - 2019 fand am 15.01.2016 statt. Bernd Molzberger, Geschäftsführer, cusanus trägergesellschaft trier mbH (ctt), wurde aus der Mitte des Vorstandes wieder zum Vorstandsvorsitzenden gewählt. Dr. Matthias Scholz, Bereichsleiter Personal, Malteser Deutschland gGmbH, Köln, wurde ebenfalls als stellvertretender Vorstandsvorsitzender vom Vorstand per Wahl bestätigt. Für das vakante Amt des Schatzmeisters wurde Thomas Gäde, Geschäftsführer der Stiftung der Cellitinnen zur hl. Maria Hospitalvereinigung St. Marien GmbH, Köln, vorgeschlagen und vom Vorstand bestätigt. 
Weitere Informationen zum AcU-Vorstand finden Sie unter www.a-cu.de.

Tagungen und Schulungen

AcU-Schulungen 2016

Folgende AcU-Schulungen sind für das Jahr 2016 bisher geplant. Bitte Termine vormerken:

Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) - aktuelle gesetzliche Entwicklungen 2016
21.06.2016, in Frankfurt, 10.30 - 16.00 Uhr 
Referent: Sebastian Witt, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, BUSSE & MIESSEN Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, Bonn

Informationen / Anmeldeformular

Aktuelle Rechtsprechung im Arbeitsrecht 2016
09.11.2016 in Frankfurt, 10.30 - 16.00 Uhr
Referent: Sebastian Witt, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, BUSSE & MIESSEN Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, Bonn

Informationen / Anmeldeformular

Herausgeber:

Arbeitsgemeinschaft caritativer Unternehmen (AcU)
Wittelsbacherring 11
53115 Bonn

Tel. +49 228 926 166 0
Fax +49 228 926 166 11

info@a-cu.de
www.a-cu.de

Webversion | Newsletter abmelden | Impressum